Tempel

Text

Tempel
Tempel

Und es war schon um die sechste Stunde, und es kam eine Finsternis über das ganze Land bis zur neunten Stunde, und die Sonne verlor ihren Schein, und der Vorhang des Tempels riss mitten entzwei.
Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er. Als aber der Hauptmann sah, was da geschah, pries er Gott und sprach: Fürwahr, dieser ist ein frommer Mensch gewesen! Und als alles Volk, das dabei war und zuschaute, sah, was da geschah, schlugen sie sich an ihre Brust und kehrten wieder um. Es standen aber alle seine Bekannten von ferne, auch die Frauen, die ihm aus Galiläa nachgefolgt waren, und sahen das alles.

Lukas 23,44-49


Zum besseren Verständnis (Das haben wir uns dabei gedacht):
Der Vorhang im Tempel zerriss als Symbol dafür, dass nun jeder durch Jesus direkt zu Gott kommen kann, nicht nur die Hohen Priester.

Material

- Grundplatte (Weichfaserplatte/Kapa-Line)
- Nadeln
- grauer Filz
- roter Samt
- gelber Tonkarton
- Styropor (ca. 5 cm dick)
- Papprollen (z.B. von Küchenpapier)
- selbstklebende Folie im Marmordesign
- 2 Schaschlikspieße aus Holz
- Pappmasche
- goldene Farbe (Plaka oder aus dem Tuschkasten)
- Papier für die Schriftrolle

Herstellung der Gestaltung

Die Grundplatte wird mit dem grauen Filz bezogen.
Aus der gelben Pappe die Rückwand für den Tempel ausschneiden. Damit wird automatisch die Größe des Tempels bestimmt.
Die Tempelgrundplatte (so lang wie die Tempelrückwand) aus Styropor ausschneiden, mit der Folie bekleben und auf die untere Kante der Tempelrückwand kleben. Anschließend die Säulen aus den Rollen herstellen. Zuerst werden die Säulen mit mehreren Streifen der Marmorfolie beklebt. Dadurch entsteht der Eindruck, dass mehrere Marmorblöcke übereinander gestapelt wurden. Anschließend die Rollen jeweils 1x der Länge nach durchschneiden. Auf beiden Seiten der Schnittkante ca. 1cm abmessen und den Streifen nach innen knicken. So erhält man die Möglichkeit, die Säule auf der Hintergrundpappe festzukleben. Jetzt die Säulen auf der Tempelgrundplatte aufsetzen und mit den beiden Klebekanten auf der Tempelrückwand festkleben. Nun das Dach aus Styropor ausschneiden und ebenfalls mit der Marmorfolie beziehen. Dann das Dach auf die Säulen setzen und auf der Tempelrückwand festkleben.
Um den Übergang der Säulen zur Bodenplatte und zum Dach des Tempels schöner zu gestalten, aus Pappmasche jeweils ein paar "Würste" formen und diese an allen vier Punkten um die Säule legen. Nach dem Trocknen werden die Teile mit goldener Farbe bemalt.
Den Vorhang aus einem Stück rotem Samt herstellen und in Streifen reißen. Anschließend mit Nadeln (verdeckt) an dem Dach und an einer Seite des Tempels fixieren.
Die Schriftrolle besteht aus Schreibpapier, auf das der Text in die Mitte gedruckt wurde. Beide Enden wurden eingerollt und verklebt. Die Griffe der Rollen sind Schaschlikspieße, an deren Enden jeweils ein gemaltes (oder ausgedrucktes) Griffstück angeklebt wurde.
Damit die Spieße jeweils in der Mitte des aufgerollten Teils sitzen, werden sie auf Styroporreste geklebt und anschließend in die aufgerollten Teile eingeklebt.