Jesus Lebt.

März 2018

Jesus lebt! Das Grab ist leer
Jesus lebt! Das Grab ist leer

Jesus lebt!
Er hat den Tod besiegt. Das Grab ist leer.
Er hat alles mit ans Kreuz genommen,
was dich von Gott trennt.
Er hat das freiwillig für dich getan.
Nimmst du sein Geschenk an?





Zum besseren Verständnis (Das habe ich mir dabei gedacht):
Jesus hat den Tod besiegt. Das Grab ist leer. Wir müssen es nur noch annehmen.

Material

- Grundplatte (Weichfaserplatte/Kapa-Line)
- Papier für den Text
- Taube (Deko-Geschäft)
- Styropor in 2 Stärken
- Abtönfarbe oder Acrylfarbe: schwarz
- Abtönfarbe oder Acrylfarbe: weiß
- Krippe
- Holzleisten
- Nadeln

Herstellung der Gestaltung

Krippe - Skizze 1
Krippe - Skizze 1

Die Grundplatte mit dem Dekostoff beziehen.

Die Krippe wird aus einem Grundgerüst aus Pappe hergestellt und mit Sperrholz verkleidet. Die Maße in dieser Anleitung beziehen sich auf unseren Schaukasten und müssen eventuell an ihren Schaukasten angepasst werden.
Die 2 Leisten in X-form übereinander legen und mit Holzleim verkleben.Nachdem der Leim getrocknet ist, das X vorsichtig in der Mitte auseinander sägen (siehe Skizze 1)

Krippe - Skizze 2
Krippe - Skizze 2

Das Grundgerüst (Maße siehe Skizze 2) der Krippe aufmalen oder ausdrucken und anschließend ausschneiden. Die Seitenteile, das Vorderteil und die Klebelaschen an den gestrichelten Linien nach innen knicken und anschließend die Klebelaschen am Vorderteil festkleben.
Aus dem Sperrholz eine Platte für die Vorderseite (170 mm x 80 mm) und 2 Dreiecke (80 mm x 35 mm) für die Seiten aussägen.
Anschließend das Grundgerüst mit der Vorderseite auf die Sperrholzplatte aufkleben. Darauf achten, dass das Grundgerüst an der Unterkante bündig mit der Holzplatte abschließt und an beiden Seiten der gleiche Abstand frei bleibt.
Nun die Seitenteile auf das Grundgerüst kleben. Danach die beiden X-Hälften mit einem Teil von vorne auf die Speerholzplatte leimen.

Wenn der Leim getrocknet ist, die Krippe in der Mitte unter der Tanne mit Nadeln fixieren und mit etwas Heu befüllen.


Das Kreuz wird aus 2 Leisten hergestellt. Dazu die beiden Leisten auf das gewünschte Maß zusägen und dann in Kreuzform übereinander legen. Nun an beiden Seiten der oben liegenden kürzeren Leiste mit einem Bleistift auf der unten liegenden Leiste entlangfahren. Nun das gesamte Kreuz vorsichtig umdrehen und diesmal an der längeren Leiste entlang malen.Anschließend mit der Säge auf allen Linien die Leiste bis zur Hälfte ansägen. Mit einem Hammer und einem Stechbeitel (oder großem Schraubendreher) lässt sich nun das Stück zwischen den beiden Sägeschnitten von der Schmalseite der Leiste herausarbeiten. Die so entstandenen Vertiefungen solange mit der Raspel bearbeiten, bis beide Kreuzhälften ineinander passen.
Bevor die beiden Kreuzhälften nun miteinander verleimt werden, muss in das längere Stück ein Nagel leicht schräg nach unten in der Vertiefung eingeschlagen werden. Dieser Nagel dient hinterher zur Befestigung des Holzkreuzes auf der Grundplatte. Nun die beiden Kreuzhälften miteinander verleimen. Wenn der Leim abgebunden hat, kann das Kreuz mit dem Nagel in die Grundplatte gedrückt werden und fixiert so das Kreuz an seinem Platz.


Das "Grab"
und den "Verschlussstein" aus verschiedenen Styroporplatten ausschneiden oder vorsichtig herausbrechen. Danach die einzelnen Schichten mit Styroporkleber auf einander kleben.
Nun alles mit Acrylfarbe anmalen.
Nach dem Trocknen das Grab und den Stein auf der Grundplatte mit Nadeln feststecken.